Was den idealen Chef ausmacht und wie Sie Ihre Mitarbeiterführung verbessern

Sind Sie neu in der Rolle des Chefs? Gerade zu Beginn ist es eigenartig, einige Mitarbeiter unter sich zu haben. Sie sitzen am Steuerrad Ihrer Abteilung.

Wo es lang geht, bestimmen Sie. Eine außerordentliche Mitarbeiterführung Ihrerseits ist Pflicht. Jene sorgt für ein gutes Miteinander sowie zufriedenstellende Ergebnisse.

Allerdings sollten Sie nicht zu viel Druck auf sich selbst ausüben. Aller Anfang ist schwer. Wir helfen Ihnen dabei, eine gute Mitarbeiterführung zu betreiben.

Wie behaupten Sie sich, wenn es brenzlig wird? Wie zeigen Sie Ihr Lob am besten? Was einen guten Chef ausmacht, klären wir mit diesem Beitrag.


Zum Charakter des Chefs gehört die Fähigkeit zur Kommunikation.


Jean-Louis Servan-Schreiber

Nehmen Sie Ihre Mitarbeiter wahr

Als Chef wissen Sie zunächst, welche Mitarbeiter zu Ihnen gehören. Sie wissen über die Aufgabenbereiche Bescheid und tragen Ihren Teil als Steuermann dazu bei.

Allerdings haben Ihre Mitarbeiter spezielle Bedürfnisse. Dazu zählt eine gewisse Aufmerksamkeitsspanne Ihrer Führungsperson. Eine gute Mitarbeiterführung zeigt sich also auch in der Anerkennung.

Zeigen Sie, dass Sie Ihre Mitarbeiter sehen und den jeweiligen Arbeitsaufwand wertschätzen. Natürlich sollten Sie es nicht übertreiben. Zu viel des Guten kann nämlich schnell nach hinten losgehen.

Leider können Sie aber nicht jeden Wunsch Ihrer Mitarbeiter erfüllen. Arbeit ist nun einmal Arbeit. Viele Ihrer Mitarbeiter wünschen sich sicher etwas mehr Balance im Leben.

Ihnen als Chef fehlen oft die nötigen Mittel zur Bewältigung dieser Aufgabe. Sie können lediglich für einen harmonischen Arbeitsablauf sorgen. Auch das zeichnet gute Mitarbeiterführung aus.

Darüber hinaus sind Sie als Chef gleichzeitig Ihren eigenen Führungskräften untergeordnet. Das bedeutet, dass Sie ebenfalls einem Auftrag folgen. Das kann zu Einschränkungen in Ihrem tun führen.

Fördern Sie Ihre Mitarbeiter

Zur Wahrnehmung Ihrer Mitarbeiter passt das Thema Entwicklungsmöglichkeiten. Was genau können Ihre Mitarbeiter im Unternehmen erreichen?

Viele wollen nicht ewig in ihrer jetzigen Position verbleiben. Wenn Sie Ihre Mitarbeiterführung verbessern wollen, sollten Sie sich entsprechend für Ihre Mitarbeiter einsetzen.

Zwar können Sie keine neue Karrieremöglichkeit herzaubern. Allerdings ist es möglich, bei gewissen Leuten im Unternehmen ein gutes Wort für sie einzulegen.

Je nach Situation sind solche Gespräche extrem wichtig und helfen bei der Mitarbeiterentwicklung ungemein. Nutzen Sie die Chance, denn dadurch steigen Sie auch in der Gunst Ihrer Mitarbeiter.

Zeigen Sie, dass Ihre Mitarbeiter etwas Sinnvolles tun

Gerade neue Mitarbeiter wollen sich in Ihrem Unternehmen beweisen. Allerdings möchten sie auch etwas geboten bekommen. Hier kommen Sie und Ihre Mitarbeiterführung ins Spiel.

Erwecken Sie Vertrauen, indem Sie sich nicht zu oberflächlich geben. Schließlich sind Sie ein Mensch mit Gefühlen und Emotionen.

Reden Sie also mit Ihren Mitarbeitern. Schaffen Sie eine feste Vertrauensbasis. Solch eine Basis wirkt sich rein positiv auf Ihr gemeinsames Arbeitsverhältnis aus.

Stimmen die Verhältnisse nämlich nicht, wird in der Regel nur getan, was getan werden muss. Dies sollte aber nicht Ihr Ziel sein. Möchten Sie Ihre Mitarbeiterführung verbessern, sollten Sie tiefgründige Beziehungsebenen anstreben.

Dabei kann Mitgefühl sowie ein Maß an Stabilität Ihrer Person sehr hilfreich sein. Mit der Zeit entwickeln Sie auch ein Gespür für die Bedürfnisse Ihrer neuen Mitarbeiter.

Darauf sollten Sie entsprechend eingehen. Dies erfordert des Weiteren einen Sinn für die gegenwärtige Situation Ihrer Mitarbeiter.

Möglicherweise befinden sich einige Ihrer Leute zurzeit in einer schwierigen Lebensphase. Bei guten Verhältnissen kommen in gewissen Zeiten auch private Themen zur Sprache.

Klar: Sie befinden sich hier auf der Arbeit. Aber weder Sie, noch Ihre Mitarbeiter sind Roboter ohne Emotionen. Und Sie befinden sich in der Woche eine lange Zeit auf Ihrer Arbeitsstelle.

Die Erwartungen Ihrer Mitarbeiter an Sie als Führungsposition kommen beinahe jeden Tag zur Geltung. Hören und achten Sie auf gewisse Zeichen.

Eine gute Mitarbeiterführung besteht oft darin, gut zuhören zu können. Entsprechend zu antworten sowie zu agieren, ist dann der zweite Schritt.

Zeigen Sie sich menschlich

Sie sind ein Mensch, auch als Führungskraft. Seien Sie also auch menschlich zu Ihren Mitarbeitern und beweisen Sie ein gutes Gespür.

Hervorragende Mitarbeiterführung zeichnet sich nämlich auch durch Menschenkenntnis aus. Zunächst wissen Sie, um was für einen Job es für Ihre Mitarbeiter geht.

Dadurch erkennen Sie, welche Typen von Menschen für die Arbeit geschaffen sind. Nicht alle sind es. Das müssen Sie und Ihre potentiellen Mitarbeiter akzeptieren.

Zudem möchte niemand an einem unzufriedenen Arbeitsplatz verweilen. Leider passiert das durchaus häufig. Viele Menschen trauen es sich nicht, Ihre Arbeitsstelle aufzugeben.

Zeigen Sie sich bescheiden

Gute Mitarbeiterführung ist wichtig. Und sie zeigt sich auch bei der Führung von Mitarbeitern, die möglicherweise nicht so gut in Ihr Unternehmen passen. Gerade deswegen sind Gespräche untereinander so maßgebend.

Dazu gehört übrigens auch, dass Sie sich um Ihr Team kümmern. Ihre Mitarbeiter haben Bedürfnisse und jene sollten Sie so gut es eben geht erfüllen.

Mit einem bescheidenen Wesen sind Sie die richtige Person für diese Aufgaben. Beweisen Sie Ihr kommunikatives Geschick. Nehmen Sie Ihre Mitarbeiter wahr.

Auf diese Weise werden Sie gerade zu Beginn Ihre Mitarbeiterführung verbessern. Vor allem könnte es sein, dass Sie eigentlich nie Chef werden wollten.

Manchmal ergeben sich jedoch Möglichkeiten, die aus der Not heraus geboren werden. Sie haben in dieser Situation nicht lange gefackelt. Jetzt sind Sie am Zug und können Einiges verändern.

Denken Sie an eine ordentliche Mitarbeiterentwicklung. Jene sollte auf zwei Ebenen passieren. Zum einen ist selbstverständlich die fachliche Ebene wichtig. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Mitarbeiter kompetenter in Ihrem Schaffen werden.

Ihre Mitarbeiterführung zeichnet sich jedoch auch auf der persönlichen Ebene aus. Hier sollte ebenfalls eine Entwicklung stattfinden. Manchmal zählen sogar Konflikte dazu.

Diese können nicht immer vermieden werden. Das ist allerdings auch nicht immer nötig. Häufig zeigen sich auf diese Weise Probleme, die Sie vorher vielleicht gar nicht gesehen haben.

Vertrauen wecken

Wie genau können Sie mehr Vertrauen bei Ihren Mitarbeitern wecken? Dies würde Ihren persönlichen Beziehungen schließlich durchaus gut tun.

Beachten Sie dafür mehrere Punkte. Zu Beginn steht ein ganz schlichter Ratschlag: Seien Sie dazu in der Lage, Verantwortung abzugeben. Das müssen Sie einfach tun.

Ansonsten ertrinken Sie in Arbeit und Ihre Mitarbeiter haben nichts zu tun. Das würde niemanden glücklich machen. Außerdem erwecken Sie Vertrauen in Ihre Mitarbeiter, wenn Sie wichtige Aufgaben zuteilen.

Des Weiteren sollten Sie entschlossen handeln und für klare Strukturen in Ihrem Unternehmen sorgen. Konflikte wollen Sie weitestgehend vermeiden.

Zeigen Sie, wie Sie Ihre Spielregeln aufstellen. Seien Sie aber nicht zu hart in Ihrem Schaffen. Nutzen Sie die Möglichkeit und fragen Sie auch mal Ihr Team um Rat.

Möglicherweise entstehen Ideen zu Problemen, mit denen Sie sich bisher nicht beschäftigt haben. Trotzdem sollten Sie zu gewissen Entscheidungen stehen.

Zeigen Sie Ihre Expertise und erläutern Sie auch, warum Sie sich für eine gewisse Richtung entscheiden. Sie zeigen sich transparent und Ihren Mitarbeitern gegenüber Respekt.

Gemeinsam das Ziel erreichen

Als Chef sind Sie auf einer hohen Position. Das bedeutet aber nicht, dass Sie ohne Fehler sind. Und mit der Zeit machen Sie Fehler, denn das ist unvermeidlich. Es ist menschlich.

Und Sie zeigen sich besonders menschlich, wenn Sie solche Fehler zugeben können. Denn oft ist es der Fall, dass Ihre Mitarbeiter gewisse Fehler erkennen und wahrnehmen.

Sie zu verstecken, erweist sich dann als extrem unangebracht. Schließlich sind Sie dabei, Ihre Mitarbeiterführung zu verbessern. Suchen Sie gemeinsam nach neuen Lösungen.

Als Teil des Teams sollten Sie mit Ihren Mitarbeitern kooperieren und nicht gegen sie arbeiten. Gehen Sie entsprechend respektvoll miteinander um. Dies sorgt für eine sehr angenehme Arbeitsatmosphäre.

Eine durch und durch gute Arbeitsumgebung zu schaffen, ist dagegen nicht immer leicht. Tatsächlich zeigt sich hier sehr viel Konfliktpotential.

Sie kennen vielleicht die altbekannte Fenster-Situation. Mehrere Mitarbeiter sitzen in einem Raum. Einige wollen frische Luft hereinlassen. Doch anderen Mitarbeitern wird es dann schlichtweg zu kalt.

Gute Leistungen erhalten Sie dann, wenn alle zufrieden sind. Das ist nicht immer leicht und erfordert von Ihnen eine Menge Geschick. Eine gute Mitarbeiterführung zeigen Sie dann, wenn Sie sich mit diesen Themen beschäftigen.

Zeigen Sie, dass sich Ihr Team auf Sie verlassen kann. Den Rücken Ihrer Mitarbeiter zu stärken ist äußerst wichtig.

Fazit

Jetzt wissen Sie, worauf es bei guter Mitarbeiterführung ankommt. Mit der Zeit lernen Sie richtig, was einen idealen Chef eigentlich ausmacht.

Ein nötiges Maß an Erfahrung ist prägnant. Dadurch lassen sich unsere Tipps noch besser umsetzen.

Hier sind alle wichtigen Details für Sie noch einmal zusammengefasst:

  • Nehmen Sie Ihre Mitarbeiter wahr
  • Gehen Sie auf Wünsche und Bedenken ein
  • Zeigen Sie ein hohes Maß an Wertschätzung
  • Fördern Sie Ihre Mitarbeiter
  • Beweisen Sie sich als standhaft und vertrauensvoll
  • Erreichen Sie eine harmonische Beziehungsebene
  • Gehen Sie stets auf die Leistungen Ihrer Mitarbeiter ein
  • Seien Sie menschlich, kein Roboter
  • Sorgen Sie für klare Strukturen
  • Beweisen Sie einen respektvollen Umgang miteinandery<dddd
  • Schaffen Sie eine angenehme Arbeitsumgebung




close

Die 17 Gewohnheiten eines
vorbildlichen Chefs